Zum Inhalt springen
Konto

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Schutz vor freien Radikalen

ANTIOXIDANTIEN - MULTITALENTE DER HAUTPFLEGE

Claims wie ‚mit Antioxidantien‘, ‚wirkt stark antioxidativ‘ oder ‚schützt die Haut vor freien Radikalen‘ zieren zahlreiche Beauty-Produkte. Auch DR. EMI ARPA SKIN nutzt Antioxidantien als Radikalfänger gegen oxidativen Stress – doch was bedeutet das?

Was sind Antioxidantien?

Es gibt viele verschiedene Antioxidantien natürlichen Ursprungs wie Vitamine, körpereigene Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe, aber auch Antioxidantien synthetischen Ursprungs, beispielsweise chemisch veränderte Vitamine. Einige unserer Lieblings-Antioxidantien, die ihr auch in der Skincare von DR. EMI ARPA findet, sind Allantoin, Azelainsäure, Baicalin, Tremella Fuciformis Sporocarp Extrakt und Tocopherol (Vitamin E).

Was ist oxidativer Stress?

Unsere Haut ist ein Barriere-Organ und somit ständig einer pro-oxidativen Umgebung ausgesetzt. Umweltbelastungen durch UV-Licht, Umweltverschmutzung, Zigarettenrauch und schädliche Mikroorganismen auf der Haut sind eine ständige Herausforderung für die Haut. Sie führen zu oxidativem Stress mit der Bildung von reaktiven Sauerstoffspezies, also freien Radikalen.

Was bewirken freie Radikale?

Freie Radikale sind instabile Moleküle, die ein ungepaartes Elektron in der äußeren Schale hat und somit besonders reaktionsfreudig sind. Sie können Schäden an Zellen und Geweben verursachen, indem sie Elektronen von anderen Molekülen stehlen, um ihr eigenes ungepaartes Elektron zu stabilisieren. Dieser oxidative Prozess wird mit verschiedenen Krankheiten, Alterungsprozessen und Pigmentflecken in Verbindung gebracht. 

Freie Radikale versus Antioxidantien

Antioxidantien können helfen, freie Radikale zu neutralisieren, indem sie ihnen ein Elektron spenden, ohne selbst instabil zu werden. Auf diese Weise können sie dazu beitragen, Zellen und Gewebe vor Schäden durch freie Radikale zu schützen und den Alterungsprozess zu verlangsamen.
Ohne Antioxidantien können freie Radikale ungehindert Lipide, Proteine, Kohlenhydrate und DNA schädigen und Enzyme, die Kollagen und Elastin abbauen, fördern. Die Interaktion mit Lipiden könnte die Hautbarriere schädigen, sowie den transepidermalen Wasserverlust erhöhen und Entzündungsreaktion der Haut fördern. Somit wirken Antioxidantien schützend vor vorzeitiger Hautalterung und Pigmentstörungen.

 

QUELLEN

Baxter R. A. (2008). Anti-aging properties of resveratrol: review and report of a potent new antioxidant skin care formulation. Journal of Cosmetic Dermatology, 7(1), 2–7.


de Lima Cherubim D. J., Buzanello Martins C. V., Oliveira Fariña L., da Silva de Lucca R. A. (2020). Polyphenols as natural antioxidants in cosmetics applications. Journal of cosmetic dermatology, 19(1), 33-37.


Graf J. (2010). Antioxidants and Skin Care: The Essentials. Plastic and Reconstructive Surgery 125(1), 378-383.


Ratz-Łyko A., Arct J., Pytkowska K. (2011). Methods for evaluation of cosmetic antioxidant capacity. Skin Research and Technology, 18(4), 421–430.

Weitere Beiträge entdecken

Hautbarriere

DR. EMIS 4 TIPPS FÜR (D)EINE GESUNDE HAUTBARRIERE

Eine intakte Hautbarriere ist die Basis gesunder Haut – doch wie wird diese bestmöglich gefördert? 4 Top-Skincare-Tipps zur (täglichen) Unterstützung der Hautbarriere und ihrer Funktionen von Derma...

Weiterlesen
Azelainsäure

AZELAINSÄURE - GEHEIMWAFFE GEGEN HAUTPROBLEME

Vom medizinischen Inhaltsstoff zum Power-Wirkstoff der Beauty-Branche: Azelainsäure wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, hautaufhellend, antioxidativ und hat zahlreiche weitere Vorteile für de...

Weiterlesen